Vorstellung

Mein Name ist David Gerlach (Jahrgang 1983). Ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg zum Schwerpunkt Sprachlehrforschung und beschäftige mich seit vielen Jahren mit Legasthenie/LRS, insbesondere in Kombination mit Fremdsprachenlernen.

Im Laufe meines Lehramtsstudiums bin ich eher zufällig auf die Problematik der Legasthenie/LRS gestoßen – und seitdem hat mich das Thema nicht mehr losgelassen. Ich engagiere mich ehrenamtlich für die in Deutschland vertretenen Verbände und veranstalte selbst Weiterschulungen und Vorträge für Lehrkräfte, Eltern oder Fachkräfte.

Als ehemaligem Englischlehrer liegt mir dabei insbesondere am Herzen, dass lese-rechtschreibschwache Kinder auch die Möglichkeit bekommen, Spaß an der für sie neuen und spannenden Sprache zu haben. Aus diesem Grund habe ich an der Philipps-Universität in Marburg zum Themenkomplex „Legasthenie/LRS und Fremdsprachenforschung“ promoviert und verfolge auch weitere Forschungsprojekte in diesem Bereich. Dieser Blog soll dafür Plattform für einen Austausch bieten, zu dem ich sowohl Fachleute als auch Betroffene und deren Eltern einladen möchte.

Folgen Sie mir auf Twitterbei Facebook oder bei Google+ für aktuelle und weitere Infos und Tipps!
Bei Fragen oder Ideen erreichen Sie mich auch per E-Mail an info@legasthenie-englisch.de.

Zur vollen Offenlegung

Da ich neben meiner wissenschaftlichen Tätigkeit auch nebenberuflich Geschäftsführer der learnable.net GmbH bin, dient diese Erklärung zur vollen Offenlegung:

Es ist ausdrücklich nicht Ziel dieses Blogs, andere Projekte von mir zu bewerben oder in irgendeiner Form zu promoten. Meine anderen Projekte haben zwar auch schwerpunktmäßig die Förderung von Schülerinnen und Schülern bzw. Bildung im Allgemeinen zum Ziel, dennoch möchte ich in diesem Blog den Schwerpunkt der Förderung legasthener Kinder wahren und mich wissenschaftlich orientieren.

  • Dieser Blog beschäftigt sich mit der Förderung legasthener oder lese-rechtschreib-schwacher Englischlerner. Hier sollen Lösungen für LRS-Schüler/innen und deren Trainer/innen und Lehrkräfte vorgestellt und diskutiert werden.